1400 - 1890 Von Beginen zu Waisen (Wezen)

Der Polder Wezenspyk war schon vor der Reformation als „Begijnenspyk“ bekannt. Der Polder war Eigentum der Beginen, die in einem Kloster mit Kapelle in der Nähe des heutigen Groeneplaats im Zentrum Den Burgs wohnten.  Sie lebten von den Erträgen der geschenkten Ländereien. Nach der Reformation zogen sie nach Leiden. Wurden sie zurückgerufen, weil ihr Leben auf Texel zu unverfroren war? Das Kloster stand zunächst leer und man beschloss, hier die Waisenkinder von Texel unterzubringen. In der Französischen Zeit wohnten in dem ehemaligen Kloster über 50 Kinder. Es herrschte bittere Armut. Aber in den später wiedergefundenen Haushaltsbüchern stand, dass kranken Kindern und auch deutschen Mähern Weißbrot gegeben wurde. Die Mäher kamen nach Texel um u.a. Wezenspyk zu mähen. (untersucht von G. vd Kooi)

1890 - 1956 Glockenbauernhof Wezenspyk

Im Auftrag der Witwe von Pieter Janzn Witte (gest.1890) wurde ein Glockenbauernhof von Oosterend auf das Land „de hoge Koeienweid“ beim Polder Wezenspyk versetzt. Der erste Bewohner war ihr Sohn Cornelis (Keesie Piet) Witte. Nach dem Tod seiner ersten Frau zog Keesie Piet nach Oosterend und verpachtete den Bauernhof. Marius Witte (geb. 1928) Sohn von Keesie Piet und seiner zweiten Frau Grietje Barhorst (Tochter von Cornelis Maria Johanszn Barhorst, Rufname Gerrit (1857 Eierland-1899 PH-Polder) und Immetje Maas van Vredelust) zog 1956 nach Wezenspyk. Er hatte eine Viehhaltung mit Kühen und Schafen. Der Bauernhof umfasste 13 Hektar Land.

1956 - 2000 Von der Viehzucht zum Käsebauernhof

Der älteste Sohn von Marius, Anton (1959), trat 1979 dem Betrieb bei und baute 1980 einen neuen Liegeboxenstall. Bis dahin standen die Kühe im Winter angekettet mit dem Kopf Richtung Stallmauer, ein sogen. friesischer Stall. Die achtzig Schafe wurden während der Lämmerzeit in einem Schuppen hinter dem Bauernhof untergebracht. Als sein Bruder Marcel (1961) ebenfalls der Firma beitrat, begann Anton mit der Käseherstellung. Die Käse reiften im Bauernhof und dort befand sich auch ein kleiner Laden. In der anderen Hälfte des Bauernhofes wurde eine Dienstwohnung gebaut.

In einer Schule in Oenkerk in Friesland erlernte er die Herstellung von Käse. Im ersten Jahr stellte Anton den Käse ausschließlich aus der Milch der eigenen Kühe her. Nachdem der bekannte Schafkäsemacher Commandeur (de Zeshonderd, zwischen Den Burg und Oudeschild) die Käseherstellung einstellte, änderte sich das. Eine Anzahl Schafbauern fanden sich bereit, ihre Schafe für Anton zu melken. So wurden 1982 außer dem Bauernkäse aus Kuhmilch auch kleine Schafkäse auf Wezenspyk hergestellt.

2000 - 2012 Der Käsebauernhof

Im Jahre 2000 übernahmen Anton und Janine Witte Wezenspyk, da Bruder Marcel einen anderen Bauernhof bewirtschaftete. Vater Marius hatte schon einige Jahre vorher den Bauernhof den Söhnen übergeben. Der Betrieb wuchs ständig. 2007 wurde eine Melkmaschine eingesetzt, eine Sensation, es war die zweite auf ganz Texel. Damit wurden 70 Kühe gemolken. Danach ging es sehr schnell: 2009 wurde für den wachsenden Viehbestand eine zweite Melkmaschine angeschafft. Letztendlich war der Stall doch zu klein, um sich weiterentwickeln zu können. Durch Züchtungen wurden die Kühe immer größer und die Boxen und Gänge darum zu schmal. Zu gleicher Zeit hatte man auch die Idee, eine neue Käserei zu bauen.

2012 - 2017 Melkgemeinschaft

Mit der Familie Rutten von Eendracht, bildete man eine Melkgemeinschaft. Die Milchkühe von Wezenspyk zogen in einen größeren Stall im Polder Eendracht, im Norden Texels. Auf Wezenspyk wurde die Käserei umgebaut. Die Kuhmilch wird jetzt in großen Tanks nach Wezenspyk transportiert. In der modernen Käserei wird so der Bauernkäse aus Milch von eigenen Kühen hergestellt. Die Schaf- und Ziegenmilch wird von anderen Bauernhöfen auch in Tanks angeliefert.

2017 - Heute Schafe Melken und Schaf-Museum

In 2017 ist die Kuhstall umgebaut nach Schafstall. Bb dem Frühjahr 2018 wurden taglichs 250 Schafe gemolken.

Am 23 juni 2018 hat Stichting Skéép en Lantskap Texel das Schaf-Museum geoffnet. Das Museum befindet sich hinter der Bauernhof.